Umfragen‎ > ‎Erstellen‎ > ‎Umfrage-Inhalte‎ > ‎

Weitere Umfrage-Inhalte

Seitenumbruch


Der Seitenumbruch ist ein Element, mit dem Sie Ihre Umfrage (aus Sicht Ihrer Teilnehmer) strukturieren können. Ohne Seitenumbrüche werden alle Fragen und Textblöcke (eines Abschnitts) auf genau einer Seite untereinander angezeigt. Mit Seitenumbrüchen teilen Sie Ihre Umfrage auf mehrere Seiten auf. Sie können z.B. inhaltlich ähnliche Fragen auf einer Seite anordnen und mit einem Seitenumbruch von den nächsten Fragen trennen oder genau so viele Fragen auf einer Seite anzeigen lassen, dass der Teilnehmer auf einem durchschnittlich grossen Bildschirm nicht scrollen muss, oder Sie setzen jede Frage auf eine eigene Seite (= ein Seitenumbruch nach jeder Frage).

Ein neuer Seitenumbruch wird zunächst unten (auf der linken Seite) als neues Element hinzugefügt. Sie können den Seitenumbruch danach mit einem Klick auf ein Pfeil-Icon jeweils eine Positionen nach oben oder unten verschieben. Mittels Drag&Drop kann der Seitenumbruch auch mit einem Mal über mehrere Elemente hinweg verschoben werden.

Innerhalb eines Abschnittes können die Seiten in der Reihenfolge randomisiert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter „Abschnitt“.

Abschnitt


Abschnitte sind Elemente, mit denen Sie umfangreiche Umfragen (vor allem aus der Sicht des Umfrage-Programmierers) strukturieren können. Jedes Umfrage-Element (s.a. vorangegangene Unterkapitel) wird in einem Abschnitt platziert. Es ist zwar möglich, nur einen einzigen Abschnitt für die gesamte Umfrage zu nutzen, bei einer grösseren Anzahl von Fragen ist es aber hilfreich, die Fragen z.B. thematisch getrennt in verschiedenen Abschnitten zu platzieren. Ein Vorteil ergibt sich daraus, dass man Abschnitte einzeln auf- und zuklappen kann. Während man nur den Abschnitt aufgeklappt hat (= alle Elemente des Abschnitts aufgelistet sieht), in dem man gerade arbeitet, lässt man die anderen Abschnitte zugeklappt (= keine zugeordneten Elemente sichtbar). Ein anderer Vorteil besteht, wenn man eine Filterführung plant, bei der gleich mehrere Fragen auf einmal übersprungen werden sollen. Wenn man diese Fragen in einem eigenen Abschnitt platziert, benötigt man nur einen Filter auf der Ebene des Abschnitts. Und nicht zuletzt kann man ganze Abschnitte (und somit alle Elemente des jeweiligen Abschnitts mit einem Mal) mittels Drag&Drop verschieben, kopieren oder bei Bedarf auch löschen.

Auf der rechten Seite können Sie dem Abschnitt einen nur intern sichtbaren Namen vergeben. Wählen Sie einen Namen, der Ihnen den Überblick erleichtert. Der Name kann jederzeit geändert werden.

Unterhalb des Namens haben Sie nun noch die Möglichkeit einen Filter für den gesamten Abschnitt zu definieren. Der Filter steuert dynamisch das Ein- und Ausblenden dieses Abschnitts in Abhängigkeit zu den Antworten auf vorhergehende Fragen.

Einen Abschnitt auf- oder zuklappen können Sie mit einem Klick auf das Icon links neben dem Abschnittsnamen (auf der linken Seite). Zeigt das Icon nach unten, ist der Abschnitt aufgeklappt. Zeigt das Icon nach rechts, ist der Abschnitt zugeklappt. Wenn Sie eine Umfrage mit mehreren Abschnitten programmieren, ist der aktive Abschnitt farblich grau markiert. Jedes neue Element wird am Ende des aktiven Abschnitts hinzugefügt. Wenn Sie mindestens einen weiteren Abschnitt aufgeklappt haben, können Sie einzelne Elemente mittels Drag&Drop von einem Abschnitt in einen anderen verschieben.

Seiten randomisieren

Wenn Sie innerhalb eines Abschnittes die Seiten randomisieren wollen, aktivieren Sie die Option „Seiten randomisieren“. Jeder Teilnehmer bekommt dann die Reihenfolge der Seiten innerhalb dieses Abschnittes in anderer Reihenfolge zu sehen. Damit es innerhalb eines Abschnittes Seitenumbrüche gibt müssen diese hinzugefügt werden. Sehen Sie hierzu das Thema „Seitenumbruch“. Die Reihenfolge wird gespeichert, sodass der Teilnehmer auch vor und zurück navigieren kann ohne zu merken, dass die Reihenfolge randomisiert ist.

Validierungen



Mit einer Validierung überprüfen Sie, ob die Antworten des Teilnehmers innerhalb des von Ihnen vorgegebenen Rahmens liegen.
Solange der Teilnehmer gültige Angaben macht, bleibt die Validierungsnachricht unsichtbar. Erst dann, wenn der Teilnehmer Angaben macht, die gemäss Ihren Vorgaben nicht plausibel sind, wird die Validierungsnachricht eingeblendet. Der Teilnehmer muss dann seine Angaben anpassen, um im Fragebogen weitergehen zu können.


Die Validierungsnachricht kann von Ihnen frei verfasst werden. Dies geschieht auf der Seite Erstellen, wo Sie Validierungen als neues Inhaltselement Ihrem Fragebogen hinzufügen können. Formulieren Sie die Nachricht so, dass der Teilnehmer aufgefordert wird, seine nicht plausiblen Angaben zu ändern.

Die Validierungsbedingungen legen Sie bei den Eigenschaften fest. Das funktioniert genauso wie bei Filterbedingungen auch (s.a. Filter).

Validierung mit Regulärem Ausdruck

Eine mögliche Validierungsart ist „regulärer Ausdruck“. Dies ist eine Beschreibung von Mengen von Zeichenketten mit Hilfe bestimmter syntaktischer Regeln. Eine Erklärung zum Syntax und weitere Informationen finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Regul%C3%A4rer_Ausdruck

Eine Liste von häufig verwendeten regulären Ausdrücken finden Sie hier: Häufig verwendete reguläre Ausdrücke

Weiterleitung zur Webseite



Eine Weiterleitung zu einer Webseite ist ein Umfrageelement, das es erlaubt, dass der Teilnehmer auf eine andere Webseite (oder URL) weitergeleitet wird, sobald er dieses Element erreicht. Man kann mehrere Weiterleitungen in einem Fragebogen haben.

Die Weiterleitungselemente sind auch im Übersetzungsfenster wiederzufinden. Dies macht es möglich, unterschiedliche URLs für jede Sprache eines mehrsprachigen Fragebogens zu definieren.

Es ist auch, möglich einen Filter für die Weiterleitung zu definieren. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie bei "Filter".

In der herunterladbaren Export-Datei – Excel oder SPSS – (siehe Analysieren) des betreffenden Fragebogens kann man dann auch die neue Variable «urlForwarding» finden in der man sehen kann auf welche Webseite der Teilnehmer zuletzt weitergeleitet wurde.

Antwort markieren als…

Es gibt drei verschiedene Status, wie der Datensatz des Teilnehmers gespeichert wird, sobald dieser die Weiterleitung erreicht:

    In Bearbeitung

    Wenn die Antworten als “In Bearbeitung” gesetzt werden kann der Teilnehmer seinen Fragebogen später weiter ausfüllen, sofern dies nötig ist. Durch diesen Status kann der Teilnehmer auch zurück zum Fragebogen geleitet werden, um seinen Fragebogen zu beenden. Bitte beachten Sie: Solange die Weiterleitung nicht das letzte Element des Fragebogens ist, führt ein erneutes Aufrufen des Interviews auf das nächste Element, um allenfalls eine Endlosschleife zu unterbinden.

    Beendet

    Wenn die Antworten als “Beendet“ gesetzt werden hat der Teilnehmer den Fragebogen beendet sobald die Weiterleitung erreicht wurde.

    Screenout

    Dieser Status kommt nur vor, sofern es eine Weiterleitung zu einer Webseite im Fragebogen gibt. Wenn die Antworten als “Screenout“ gesetzt werden, wird das für den Teilnehmer entsprechend gespeichert. Dieser Status wird nur in der Antwortstatistik angezeigt, wenn es eine Weiterleitung zu einer Webseite gab, die „Antworten markieren als…“ auf “Screenout“ gesetzt ist und es schon einen Teilnehmer gab, der diese Weiterleitung erreicht hat. In der herunterladbaren Excel-Datei kann man dann ausserdem die letzte Seite sehen zu der dieser Teilnehmer zuletzt weitergeleitet wurde.


Mehr Informationen können bei Rücklauf eingesehen werden.