Best Practices‎ > ‎

Befragungsablauf (Projekt- / Programmierschritte)


Wenn man eine Online-Umfrage durchführt, durchläuft man mehrere Phasen, die sich unabhängig vom konkreten Fragebogen in jedem Projekt immer wiederholen. Im einzelnen sind dies die Phasen Programmierung des Fragebogens, Testen des Fragebogens, die eigentliche Datenerhebung und am Ende die Auswertung der erhobenen Daten. Diese Seite der Dokumentation befasst sich mit den vier Umfrage-Phasen. Es wird kurz aufgezeigt, worauf man in jeder dieser Phasen achten sollte und welche Aktionen in Survalyzer ausgeführt werden sollten, wenn man bei seiner Umfrage von einer Phase in die nächste wechselt.

Programmierung des Fragebogens

Die erste Phase im Befragungsablauf umfasst das initiale Programmieren des Fragebogens. Legen Sie eine neue Umfrage an und füllen Sie diese mit den gewünschten Fragen etc.


Sollte der Fragebogen etwas umfangreicher und komplexer sein, empfiehlt es sich, vor dem Beginn des Programmierens den Fragebogen in Abschnitte aufzuteilen und die Online-Umfrage entsprechend in Abschnitte unterteilt aufzusetzen. Beachten Sie dabei, dass man Filter zum Ein- oder Ausblenden von Elementen auch auf der Ebene der Abschnitte setzen kann. Anstelle mehrere aufeinander folgende Fragen mit immer derselben Bedingung zu filtern, genügt es, alle diese Fragen in einen Abschnitt zu legen und nur einen Abschnittsfilter zu definieren. Des weiteren kann man innerhalb eines Abschnitts alle Seiten randomisieren lassen. Teilen Sie Ihren Fragebogen so auf, dass die zu randomisierenden Seiten oder Fragen (eine Frage pro Seite) innerhalb eines gemeinsamen Abschnitts liegen. Abschnitte kann man jedoch nicht ineinander verschachteln.

Während Sie Ihre Umfrage programmieren, sollten Sie sie nicht aktivieren. Die Vorschau (entweder über das Vorschau-Icon oder mit dem allgemeinen Umfrage-Link) funktioniert ohne ein vorhergehendes Aktivieren.

Testen des Fragebogens

Planen Sie von Beginn an ausreichend Zeit für die Testphase ein - nicht selten benötigt man genauso viel Zeit zum Testen wie zum initialen Programmieren des Fragebogens. Ziel muss es sein, alle Fehler in den Fragestellungen und in der Abfolge der Fragen zu erkennen und zu beheben. Nicht entdeckte Fehler, die erst später behoben werden, führen immer zu einem deutlichen Mehraufwand.

Es empfiehlt sich das Testen in zwei Schritte aufzuteilen. Als erstes überprüfen Sie die Vollständigkeit und die korrekte Schreibweise der Fragen. Schauen Sie auch, ob die Fragetypen jeweils richtig gewählt sind. Erst danach - in einem zweiten Schritt - wird das Routing überprüft. Testen Sie nun die programmierten Filter und ob die richtigen Elemente ein- oder ausgeblendet werden. Randomisierungen, Platzhalter, Weiterleitungen etc. sollten jetzt ebenfalls überprüft werden. Nutzen Sie dazu auch die Zurück-Navigieren-Funktion, um die Umfrage nicht immer wieder von Vorne starten zu müssen.

Das Testen kann generell innerhalb und ausserhalb von Survalyzer durchgeführt werden. Wenn Sie in Survalyzer eingeloggt sind, nutzen Sie das Vorschau-Icon oben rechts. Wenn externe Tester eingesetzt werden, können Sie diesen den allgemeinen Umfrage-Link von der Verteilen-Seite zuschicken. Stellen Sie sicher, dass die Tester - anders als die späteren Teilnehmer - die Umfrage wiederholt aufrufen können. Setzen Sie dazu auf der Erstellen-Seite die Einstellung "Erlaube mehrfache Teilnahme".

Sollten Sie vorhaben, später mit den Rohdaten der Umfrage weiterzuarbeiten, testen Sie ebenfalls den Rohdatenexport, nachdem die ersten Tester-Daten eingegangen sind. In der Testphase können Variablennamen und -werte (Codes) ohne grösseren Aufwand geändert werden.

Während Sie Ihre Umfrage testen, sollten Sie sie nicht aktivieren. Die Vorschau (entweder über das Vorschau-Icon oder mit dem allgemeinen Umfrage-Link) funktioniert ohne ein vorhergehendes Aktivieren.

Datenerhebung

 Am Anfang der Datenerhebung steht die Einladung der Teilnehmer. Bei jeder Umfrage kann zum einen ein allgemeiner, für alle Teilnehmer gleicher Link verwendet werden. Zum anderen besteht die Möglichkeit, individuelle Links (jeder Teilnehmer bekommt seinen eigenen Link) zu verschicken. Eine Kombination beider Varianten ist möglich. Für die letztgenannte Variante ist es nötig ein Panel anzulegen. Das kann bereits parallel zum Programmieren oder Testen des Fragebogens erfolgen. Weiterführende Details dazu finden Sie auf der Seite "Verteilen".


Bevor Sie mit der Datenerhebung beginnen, sollten Sie die Testphase abgeschlossen haben. Bereiten Sie dann die Umfrage vor, indem Sie sie aktivieren. Bei diesem Vorgang werden die Tester-Daten gelöscht und gegebenenfalls die Quotenzähler auf Null gesetzt. Überprüfen Sie auch die Einstellungen auf der Erstellen-Seite bezüglich Zurück-Button, Mehrfachteilnahme, Enddatum und Authentifizierung mit Zugangscode. Anschliessend können Sie mit der Einladung der Teilnehmer beginnen.


Bitte beachten Sie, dass die Umfrage unbedingt aktiviert sein muss, bevor die Teilnehmer eingeladen werden. Insbesondere Einladungen mit individuellen Links (das schliesst die Links der Linklisten mit ein) dürfen erst nach dem Aktivieren generiert und verschickt werden, da das Aktivieren alle zuvor erstellten individuellen Links ungültig macht.

Rücklaufkontrolle und Online-Reporting

Auf der Seite mit der Auflistung Ihrer Umfragen sehen Sie bei laufenden aktivierten Umfragen den Status "Ein" (mit grünem Hintergrund) und rechts daneben die Anzahl abgeschlossener Interviews. Wenn Sie auf die Zahl klicken, kommen Sie direkt auf die Analysieren-Seite dieser Umfrage. Dort können Sie jederzeit alle bis dahin erhobenen Daten in einem Online-Bericht ansehen. Des weiteren können Sie Berichte als Excel-Tabellenband, PowerPoint-Charts oder PDF-Dokument exportieren oder die Rohdaten in den Formaten XLSX oder SAV (SPSS) herunterladen. Weiterführende Details dazu finden Sie auf der Seite "Analysieren".

Auf der Verteilen-Seite können Sie mit einem Klick auf einen der aufgelisteten Verteiler (z.B. ein Einladungsmailing) die Rücklauf-Statistik für diesen spezifischen Verteiler aufrufen.


Es besteht die Möglichkeit, externen Viewern (z.B. den Auftraggebern der Umfrage) den Zugang zum Online-Reporting zu geben. Die Zugangsdaten können Sie mit einem Klick auf das Icon "Link und Zugangsdaten zum Bericht anzeigen" aufrufen. Die externen Viewer haben nur Zugriffsrechte auf den Online-Report (keine Datei-Downloads). Dabei können sie den Datenfilter nutzen, um sich Teilauswertungen anzuschauen.

Nachträglches Bearbeiten des Fragebogens



Sollten während der Testphase Fehler im Fragebogen unentdeckt geblieben und in der laufenden Umfrage eine Korrektur dieser Fehler nötig sein, so kann man die aktivierte Umfrage in einen Überarbeitungs-Modus überführen. Klicken Sie dazu auf "Umfrage bearbeiten" oben rechts (wo Sie zuvor die Umfrage aktiviert hatten). Die bisher aktivierte Umfrage bleibt in der Version 1 weiter bestehen. Das heisst, jeder Teilnehmer, der bereits angefangen hat, wird die Umfrage in dieser ersten Version weiter ausfüllen können. Während die Umfrage überarbeitet wird, bekommt jeder neue Teilnehmer ebenfalls die erste Version der Umfrage angezeigt. Es gibt keinen Unterbruch in der Datenerhebung.

Im Überarbeitungs-Modus stehen auf der Erstellen-Seite wieder alle Funktionalitäten zur Verfügung. Nach erfolgter vollständiger Überarbeitung aktivieren Sie Ihre Umfrage erneut. Ab diesem Moment gibt es eine Version 2 der Umfrage. Jeder neue Teilnehmer bekommt ab diesem Moment die zweite Version der Umfrage angezeigt. Beachten Sie, dass zuvor begonnene Interviews weiterhin in der ersten Version bleiben. Begonnen meint, dass man zumindest den Einladungslink angeklickt und die erste Seite des Interviews auf dem Bildschirm gesehen hat.

Beim Überarbeiten der Umfrage gibt es sowohl strukturelle als auch nicht-strukturelle Anpassungen. Eine nicht-strukturelle Änderung wäre das Korrigieren eines Textes (z.B. Beheben eines Rechtschreibfehlers). Das hat keinen Einfluss auf die Variablenstruktur der Umfrage. Eine strukturelle Änderung dagegen ändert auch die Variablenstruktur. Wenn Sie z.B. einer Mehrfachantwort-Frage eine weitere Antwortoption hinzufügen, dann erzeugen Sie dadurch eine zusätzliche Variable. Das führt dazu, dass Sie in der Auswertung zwei Versionen dieser Mehrfachantwort-Frage vorfinden werden. In der ersten Version sehen Sie die Antworten aller Teilnehmer, die die erste Version der Umfrage beantwortet haben. In der zweiten Version sehen Sie die Antworten aller Teilnehmer, die die zweite Version der Umfrage beantwortet haben. Fragen, die beim Überarbeiten nicht strukturell geändert wurden, werden in der Auswertung nicht nach Umfrage-Versionen getrennt.

Datenauswertung


Nachdem die Datenerhebung abgeschlossen ist, sollten Sie Ihre Umfrage schliessen. Entweder Sie klicken oben rechts auf "Umfrage schliessen", oder Sie setzen ein Enddatum, das in der Vergangenheit liegt. Das Schliessen der Umfrage stellt sicher, dass keine weiteren Daten erhoben werden und Sie somit die Auswertung mit dem finalen Datensatz vornehmen können. Details zu den Auswertungs- und Dateiexportmöglichkeiten finden Sie auf der Seite "Analysieren".

Beachten Sie, dass auch nach der Datenerhebung keine Interviews gelöscht werden, solange Sie dies nicht veranlassen. Sie können also jederzeit die erhobenen Daten auswerten. Wenn Sie die erhobenen Daten aus Ihrem Workspace entfernen möchten, dann können Sie die gesamte Umfrage oder die verknüpften Panels (auch einzelne Teilnehmer oder sogar nur einzelne Teilnehmer-Interviews) löschen. Ein Tipp dazu: Kopieren Sie erst die Umfrage, bevor Sie sie löschen. Dadurch behalten Sie Ihren programmierten Fragebogen als Kopie und löschen nur die erhobenen Daten.